Straßburg (dpa) – Nach dem Anschlag von Straßburg sind vier Familienangehörige des mutmaßlichen Täters Chérif Chekatt aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden.

Dabei handelt es sich um die Eltern und zwei Brüder des 29-Jährigen, wie französische Medien am Sonntag unter Berufung auf die Pariser Staatsanwaltschaft berichteten. Man habe den vier Familienmitgliedern nichts zur Last legen können. Drei weitere Festgenommene, die zum näheren Umfeld Chekatts gehören sollen, blieben noch in Polizeigewahrsam.

Bei dem Anschlag in der Innenstadt der Elsass-Metropole waren am Dienstag vier Menschen getötet worden, mehrere wurden verletzt. Die Eltern und die beiden Brüder wurden in der folgenden Nacht in Polizeigewahrsam genommen. Chekatt wurde am Donnerstagabend auf der Flucht erschossen.