Magdeburg l Die Fritteusen, der Kaffeeautomat, sogar die Dunstabzugshaube ist aus der Gaststätte am Barleber See in Magdeburg gestohlen worden. Beinah die gesamte Küche nahmen die Täter mit. Festgestellt hat der Inhaber der „Strandperle“ den Diebstahl am Sonnabend. Die Tatzeit liegt zwischen dem 1. und 6. Januar 2019.

Rund 20.000 Euro Schaden verursachten die Täter, die sich durch das Aufbrechen einer Tür den Zugang zur Gaststätte verschafften und sämtliche Küchengroßgeräte mitnahmen.

Einbruch auch in Imbiss

Erst vor vier Wochen war in den Imbiss am Barleber See eingebrochen worden. Derzeit schlugen die Täter die Scheibe ein, durchwühlten die Räumlichkeiten und stahlen Spirituosen im Wert von 100 Euro. Inzwischen habe Inhaberin Melanie Röhl alles ausgeräumt, erzählt sie. Zu oft sei seit der Übernahme der „Beachbox“ im Juni schon eingebrochen worden.

Das erste Mal kaum vier Wochen nachdem sie den Imbiss übernahm. Damals räumten die Täter die Eistruhe leer und stahlen diverse Getränke. Wiederum gut einen Monat später wurde erneut eingebrochen. Derzeit stahlen die Täter alles, was die Imbiss-Betreiberin in Vorbereitung auf die 60-Jahr-Feier des Freizeit- und Naherholungszentrums Barleber See eingekauft hatte.

Versicherung wird zum Problem

Im Dezember 2018 wurde erneut eingebrochen. „Es ist wirklich frustrierend. Man tut ja schon, was man kann. Irgendwann hat aber auch mal die Versicherung genug“, sagt Melanie Röhl, die am Sonntag von dem Einbruch in der Gaststätte erfuhr und sogleich in ihrem Imbiss nach dem Rechten schaute. „Glücklicherweise kann ich Entwarnung geben. Es ist bei uns ja auch nichts mehr zu holen“, sagt sie.

Dabei sind die Gastronomen vom Barleber See ohnehin gebeutelt. Zwar ist der Inhaber der Gaststätte im vergangenen Sommer von Einbrüchen verschont geblieben, doch die Blaualgenplage am Barleber See sorgte nicht gerade für Besucheranstürme.