Como (dpa) - Radsport-Wunderkind Remco Evenepoel ist bei der Lombardei-Rundfahrt schwer gestürzt.

Der 20 Jahre alte Belgier kollidierte bei einer Abfahrt mit einer kleinen Mauer, überschlug sich und fiel offenbar einen Abhang hinunter. Seinem Team Deceuninck-Quick-Step zufolge wurde Evenepoel im Anschluss mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus im Zielort Como gebracht. Er sei bei Bewusstsein und werde weiter untersucht. In seinem Heimatland wird der Nachwuchsstar bereits mit der Radsport-Ikone Eddy Merckx verglichen, er gewann zuletzt die Polen-Rundefahrt.

Für einen Schreckmoment sorgte zudem eine Kollision des deutschen Meisters Maximilian Schachmann kurz vor dem Ziel mit einem Auto, das auf der Strecke nichts zu suchen hatte. Der 26-Jährige vom Team Bora-hansgrohe konnte nach dem Zusammenstoß wieder auf sein Rad steigen und die Rundfahrt zu Ende bringen, er wurde am Ende Siebter mit 4:31 Minuten Rückstand. Sieger nach 231 Kilometer wurde der Däne Jakob Fuglsang (Astana Pro Team) in 5:23:54 Stunden.

© dpa-infocom, dpa:200815-99-180813/4

Offizieller Internetauftritt

Twitter-Meldung Deceuninck-QuickStep