Frankfurt/Main (dpa) - Der Radrennstall Trek-Segafredo hat seinen US-Fahrer Quinn Simmons wegen "spaltender, brandgefährlicher und schädlicher" Äußerungen bis auf Weiteres suspendiert. 

"Trek-Segafredo ist eine Organisation, die Inklusivität schätzt und sich für einen vielfältigeren und gerechteren Sport für alle Athleten einsetzt", teilte das amerikanische Team via Twitter mit. Man unterstütze zwar das Recht auf Meinungsfreiheit, "aber wir werden die Menschen für ihre Worte und Taten zur Rechenschaft ziehen", hieß es weiter.

Simmons, Junioren-Weltmeister von 2019, führte via Twitter einen Disput mit einer niederländischen Journalistin. Diese hatte bei dem Sozialen Netzwerk geschrieben: "Wenn ihr mir folgt und Trump unterstützt, könnt ihr gehen." Der 19 Jahre alte Simmons antwortete daraufhin "Bye" mit einer schwarzen winkenden Emoji-Hand und bezeichnete sich später auf Nachfrage als Unterstützer des derzeitigen US-Präsidenten Donald Trump. Der Post der Journalistin wurde später gelöscht. Wie es mit Simmons nach der Suspendierung weitergehe, ließ der Rennstall zunächst offen.

© dpa-infocom, dpa:201001-99-785755/2

Trek-Segafredo auf Twitter

Tweet des Teams

Daten und Fakten zu Quinn Simmons