Münster (dpa) - Der deutsche Radprofi Max Walscheid (Neuwied) hat den Münsterland-Giro gewonnen.

Der Fahrer vom Team Sunweb siegte bei der 13. Auflage nach 210 Kilometern von Coesfeld nach Münster vor dem Klassikerspezialisten John Degenkolb (Oberursel) und Niels Politt (Hürth). Vierter wurde André Greipel (Hürth).

"Es waren einige Weltklasse-Sprinter dabei. Ich hatte das richtige Timing. Am Ende hat es gereicht", sagte Walscheid nach seinem Erfolg. Degenkolb erkannte den Sieg des Ex-Teamkollegen "neidlos an". Walscheid sei klar stärker gewesen. "Das war ein harter Sprint. Wir waren alle ziemlich platt."