Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um Geld in Aktienfonds anzulegen?
Niemand weiß, wann der beste Zeitpunkt für einen Kauf oder auch Verkauf erreicht ist. Daher empfiehlt es sich, einen größeren Geldbetrag nicht komplett in einer Summe anzulegen, sondern in Teilbeträge aufzuteilen und diese nach und nach, also zeitversetzt zu investieren. So kaufen Sie die Fondsanteile zu unterschiedlichen Kursen und können sicher sein, nicht alles zu „Höchstkursen“ investiert zu haben.

Soll ich für 5000 Euro, die ich langfristig anlegen möchte, eine Aktie kaufen oder besser Aktienfonds?
Aktienfonds bieten den Vorteil, dass Anleger ihr Geld damit in viele Aktien investieren. So ist das Risiko breit gestreut. Kaufen Sie eine Aktie, haben Sie dagegen ein „Klumpenrisiko“, das heißt Sie haben sozusagen alles auf eine Karte gesetzt. Das ist riskant. Geht es dem Aktienunternehmen schlecht, müssen Sie mit deutlichen Kursverlusten rechnen.

Bleiben die Zinsen so niedrig? Soll man mit einer Geldanlage warten und das Geld erst einmal auf dem Konto liegen lassen?
Auf absehbare Zeit dürfte es wohl bei der Null-Zins-Politik bleiben. Wir sehen derzeit jedenfalls keine Anzeichen für einen baldigen deutlichen Zinsanstieg. Von daher sollten Sie überlegen, wieviel Geld Sie als Notreserve oder für baldige Anschaffungen benötigen. Den Teil des Geldes lassen Sie auf dem Konto zur schnellen Verfügung. Was Sie darüber hinaus langfristig anlegen können, käme für eine Anlage in Fonds in Betracht. Welche Fondsanlage für Sie am besten geeignet ist, hängt von Ihren Anlagezielen und Ihrer Risikobereitschaft ab. Besprechen Sie das mit Ihrem Berater, der Ihnen ein auf Ihre persönlichen Verhältnisse zugeschnittenes Anlagekonzept unterbreiten kann.

Sind Investmentfonds durch die Einlagensicherung von 100.000 Euro geschützt?
Nein, die Einlagensicherung schützt, wie der Namen schon sagt, die Einlagen von Kunden wie Spareinlagen, Termineinlagen usw. Dennoch sind Fonds geschützt, weil sie sogenanntes Sondervermögen sind. Würde die Fondsgesellschaft zahlungsunfähig, bliebe das Fondsvermögen in vollem Umfang erhalten. Denn das Fondsvermögen wird getrennt vom Vermögen der Fondsgesellschaft verwahrt. Übrigens: Bisher ist in Deutschland noch keine Fondsgesellschaft zahlungsunfähig geworden.

Ich möchte in Nachhaltigkeitsfonds anlegen. Mein Berater hat mir einen konkreten Fonds empfohlen. Wo kann ich mich näher darüber informieren, welche Wertpapiere in dem Fonds sind?
Schauen Sie auf die Internetseite der Fondsgesellschaft. Im letzten Rechenschaftsbericht des Fonds sind sämtliche Wertpapiere genannt, in die der Fonds investiert hat. Dort finden Sie auch Hinweise auf die allgemeine Anlagepolitik des Fonds.

Hat ein Sparplan mit Aktienfonds für unsere Enkel Sinn?
Wenn Sie für Ihre Enkel langfristig Vermögen aufbauen wollen, ist ein Sparplan mit Aktienfonds ideal. Denn sie bieten langfristig die höchsten Renditechancen.

Was kommt bei einem Sparplan mit Aktienfonds nach 20 Jahren heraus, wenn ich monatlich 100 Euro anlege?
Das hängt von der Entwicklung an den Kapitalmärkten ab, lässt sich also nicht im Vorhinein sagen. Hätten Sie in den vergangenen 20 Jahren 100 Euro monatlich in Aktienfonds Deutschland oder Aktienfonds global angelegt, wären aus den eingezahlten 24 000 Euro im Schnitt gut 40 000 Euro geworden. Das entspricht einer jährlichen Rendite von gut fünf Prozent. Bei einer längeren Laufzeit wäre die Rendite noch höher.

Kann man auch mit weniger als 100 Euro monatlich regelmäßig fondssparen?
Ja, Fondssparpläne können ab 25 Euro monatlich eingerichtet werden. Reicht das Geld einmal nicht, kann der Sparer auch mit den Sparraten vorübergehend aussetzen. Eine Veränderung der Sparrate nach oben oder unten ist jederzeit möglich.

Wo erhalte ich zuverlässige Informationen über die Wertentwicklung von Fonds?
Auf der Internetseite des deutschen Fondsverbandes BVI (www.bvi.de) finden Sie umfassende Statistiken zur Wertentwicklung fast aller in Deutschland angebotenen Fonds. Das gilt sowohl für Fondssparpläne als auch für Einmalanlagen.

Sind ETFs (Exchange Traded Funds) kostengünstiger als andere Fonds?
Die Kostenstruktur bei ETFs ist zwar grundsätzlich günstiger, weil es keinen Fondsmanager gibt. Allerdings macht der Anleger auch alle Schwankungen des Index mit, der dem ETF zugrundgelegt ist. Es gibt bei einem ETF niemanden, der in schlechten Börsenzeiten gegensteuern kann. ETFs sind immer so gut wie der zugrundeliegende Markt – nicht besser, nicht schlechter.

Bin ich mit 72 Jahren zu alt für eine Fondsanlage?
Nein, fürs Fondssparen ist man nie zu alt. Es kommt immer auf Ihre Anlageziele und Ihre persönliche Risikobereitschaft an. Allerdings sollte man für eine Fondsanlage einen Zeithorizont von mindestens etwa fünf Jahren haben.

Ich habe einen Aktienfondssparplan. Komme ich jederzeit an mein Geld?
Ja, da sind Sie total flexibel. Sie können einen beliebigen Teil oder auch das gesamte Fondsvermögen zu jeder Zeit verkaufen.

Ich bin mit meiner Ausbildung fertig und verdiene so viel, dass ich an meine Altersvorsorge denken kann. Lohnt sich ein Riestervertrag mit Fonds?
Langfristig gesehen ist ein Riestervertrag mit Fonds eine der besten Möglichkeiten für die Altersvorsorge. Sie profitieren nicht nur von der staatlichen Förderung. Bei Rentenbeginn sind zudem alle Einzahlungen einschließlich der staatlichen Zulagen garantiert. Als Berufsanfänger gibt es zusätzlich noch einen einmaligen „Berufseinsteigerbonus“ von 200 Euro.