Berlin (dpa) l Für Fliesen, Bodenbeläge, Sanitärausstattungen oder Innentüren kann es sich lohnen, beim örtlichen Handwerksbetrieb gezielt nach Restposten zu fragen, rät der Verband Privater Bauherren (VPB).

Denn in der Regel handelt es sich um Neuware, meist sind es nur Dekore aus dem Vorjahr. Allerdings sollte der Einsatz gut geplant werden. Sind Nachlieferungen nicht möglich, muss die bestellte Menge für das Projekt auf jeden Fall ausreichen. Detaillierte Verlegepläne sind unentbehrlich, damit nicht zum Schluss zwei, drei Fliesen fehlen.

Gerade bei Fliesen sollten immer einige in Reserve sein, um spätere Schäden ausbessern zu können.