Berlin (dpa) l Katzen lieben ausgiebige Sonnenbäder. Aber sie wissen auch, wann es genug ist. Freigänger verziehen sich dann meist ins Gebüsch oder legen sich zum Abkühlen auf frische Erde.

Wohnungskatzen sollten auf gesicherten Balkonen oder Terrassen ebenso solche Schattenzonen zur Verfügung haben, rät die Zeitschrift „Ein Herz für Tiere“. Katzenbesitzer sollten dafür große und viele kleine Blumentöpfe aufstellen. In ihrem Schatten könne sich die Katze vor der Sonne schützen. Ideal sei auch ein überdachter Korb. Vorteil: Bei großer Hitze kann auf dem Korb ein nasses Handtuch platziert werden. Das bringe zusätzliche Abkühlung. Denken Sie zudem immer daran, ausreichend Wasser bereitzustellen, damit Ihr Haustier nicht dehydriert.

Wichtig ist es ebenfalls, dem Stubentiger jederzeit einen Zugang zur Wohnung zu ermöglichen. So kann er sich auf die kühlen Fliesen im Bad legen oder sich unter dem Bett zusammenrollen, wenn es draußen zu warm wird.