Düsseldorf (dpa) l Kaum ist der Karton ausgepackt, nimmt ihn die Katze in Besitz und streckt sich bald wohlig darin aus. Die Tiere suchen sich instinktiv sichere Rückzugsorte, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH). Mithilfe eines Pappkartons reduziert sich somit das Stresslevel automatisch. Mit diesem Unterschlupf entspannen sich die Vierbeiner zum Beispiel in ungewohnter Umgebung schneller.

Hinzu kommt, dass Katzen Temperaturen zwischen 30 und 36 Grad lieben. Die gut isolierten Karton wärmen sich schnell auf. Passt der Stubentiger gerade so hinein und berührt an allen Seiten die Pappe, wird es noch rascher warm und gemütlich.

Auch als Spielzeug geeignet

Auch zum Spielzeug lässt sich ein solcher Karton gut umfunktionieren: So wird er zum Kratzbrett oder mit hereingeschnittenen Öffnungen zum Tunnel. Katzenbesitzer sollten die Pappkonstrukte aber vorher sichern, indem sie scharfe Kanten abschleifen und Tackernadeln entfernen.