Schnurlostelefone liegen voll im Trend. Worauf sollte man beim Kauf achten? Wie groß sind die Qualiätsunterschiede zwischen Geräten verschiedener Anbieter. Die Stiftung Warentest hat 16 verschiedene Schnurlostelefone unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind sehr positiv. Gleich drei Geräte teilen sich den ersten Platz.

Berlin (rgm). Mit allen getesteten Schnurlos-Modellen kann man gut telefonieren. Unterschiede zeigen sich bei den diversen Zusatzfunktionen, die Schnurlostelefone inzwischen bieten. Im Test besonders gut abgeschnitten haben das Panasonic KX-TG8521 und die beiden Gigaset C595 und S795. Sie heben sich mit Zusatzfunktionen von der Konkurrenz ab. Die zwei Gigasets sind zum Beispiel als Babyphon nutzbar. Sind die Kleinen im Bett, kann das Telefon im Kinderzimmer aufgestellt werden. Wenn die Kinder schreien, ruft das Telefon automatisch eine vorher gespeicherte Nummer an – etwa das Handy der Eltern. Darüber hinaus haben die drei Testsieger ebenso wie das Orchid und das teurere Philips einen Kopfhöreranschluss. Das ist praktisch für alle, die viel telefonieren und nebenbei die Hände für etwas anderes freihaben wollen, etwa zum Bügeln, Spülen oder Basteln.

Immerhin sechs geprüfte Telefone können wie ein Handy SMS-Textnachrichten versenden und empfangen. Gegebenenfalls muss man allerdings den SMS-Dienst zusätzlich zum normalen Telefonvertrag buchen. Das Gigaset S795 und das Panasonic KX-TG8521 haben den höchst praktischen Nachtmodus. Damit kann programmiert werden, wann das Telefon nicht klingeln und der Anrufbeantworter direkt rangehen soll. Der Schlaf bleibt ungestört. Für einige Kunden ist die Reduzierung der Sendeleistung ein wichtiges Kaufkriterium. Es gibt verschiedene Varianten, die Sendeleistung und damit die Strahlung zu verringern. Bei 13 Telefonen können die Kunden manuell einen "Eco-Modus" einstellen. Das verringert manchmal aber auch die Reichweite des Telefons. Das Orchid nutzt die meisten Möglichkeiten zur Reduzierung der Sendeleistung. Nur bei ihm passt auch die Basisstation automatisch die Sendeleistung an die jeweilige Entfernung an.

Darüber hinaus funkt es nicht, wenn das Mobilteil in der Ladeschale liegt oder im Standby ist.

Drei der Telefone sind auf Senioren ausgerichtet. Das Audioline Big Tel 128, das Hagenuk und das Tiptel, das die gelungenste Kombination für Senioren mitbringt: Es hat die besten Tasten und ein gut lesbares Display.