Magdeburg (rgm). In den vergangenen Tagen haben viele Verbraucher dubiose Schreiben einer Germania Inkasso Dezernat AG erhalten. Eine vermeintliche Forderung aus einer telefonischen Anmeldung zum Dienstleistungsvertrag "200 Gewinnspiele / EuroWin, ETM Marketing" in Höhe von 108,40 Euro wird angemahnt. Die Adressaten hätten einer kostenpflichtigen Dienstleistung mit ihren persönlichen Daten zugestimmt und den Betrag für die Dienstleistung (59,90 Euro) bis heute nicht beglichen. Für den Fall der Nichtzahlung wird eine Drohkulisse von Mahnbescheid bis Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher aufgebaut.

Viele Bürger sind verärgert, da sie weder die Rechnung noch deren Anspruchsgrundlage kennen. Zugleich sind sie auch verunsichert angesichts der Drohungen.

Der Rat der Verbraucherzentrale ist eindeutig: Nicht zahlen, wenn die Forderung unberechtigt ist. Auf keinen Fall sollte man die vorgeschlagene Ratenzahlungsvereinbarung unterzeichnen.