Berlin (ds) l Wenn Freilaufkühe gar nicht auf der Weide stehen, im Roiboos-Tee kaum Roiboos steckt und ein Sport-Snack fast nur aus Zucker und Fett besteht, dann werden Kunden in die Irre geführt. Das meint die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch. Sie hat am Donnerstag (13. August) die Kandidaten für den "Goldenen Windbeutel 2020" bekanntgegeben. Nun können die Verbraucher bestimmen, wer den Preis für die "dreisteste Werbelüge des Jahres" bekommen soll.

Und bei diesen Produkten werden die Kunden aus Sicht der Organsiation ganz besonders getäuscht.

Arla Bio-Weidemilch haltbar

Die Großmolkerei Arla führe Klimaschützer besonders hinters Licht, heißt es in der Begründung der Verbraucherschützer: Gemeint ist die haltbare Weidemilch der Molkerei, die mit einem Siegel, das 71 Prozent weniger CO2 verspricht, wirbt. Problem dabei: Arla nennt nicht den wichtigsten Punkt der Klimabilanz - die Milchproduktion. "Die Werbeaussage bezieht sich lediglich auf die Verpackung. Nach Angaben des ifeu-Instituts ist die Verpackung bei einer Bio-H-Milch jedoch für gerade einmal 2,5 Prozent der Gesamtemissionen verantwortlich", stellt Foodwatch klar.

Volvic Bio Rooibos Tee von Danone Waters

Ein Biotee für Teeverehrer, heißt es in der Werbung des Unternehmens. Doch im „Bio Rooibos Tee“ sind nur 0,26 Prozent aus Rooibos-Aufguss, erklärt Foodwatch. Der größte Teil des Inhalts sei mit 92 Prozent aromatisiertes Mineralwasser. Die rötliche Färbung liege nur an einer entsprechend eingefärbten Verpackung, erläutern die Verbraucherschützer aus Berlin – "damit es auch fast ohne Rooibos nach einem echten Tee aussieht".

Grünländer Käse von Hochland

Nach Angaben von Foodwatch werden auch bei Grünländer Käse von Hochland die Verbraucher getäuscht. Der Hersteller verspreche Käse aus „Milch von Freilaufkühen“. Doch tatsächlich stünden die Tiere aber im Stall. Somit heiße „freilauf“ bei Grünländer nur, dass sich die Kühe in ihrem Stall bewegen können – "und nicht etwa auf einer Weide".

Protein-Riegel von Mars

"Crunchy Peanut Butter": Dieser Sport-Riegel hat es nach den Ausführungen der Verbraucherschützer in sich - nämlich hauptsächlich Zucker und Fett. Und dann verspricht er dennoch einen "pflanzlichen Protein Kick" - das sorgt verständlicherweise für Kritik bei Foodwatch. Somit ist der Riegel gar nicht so gesund. Bei der Lebensmittelampel Nutri-Score würde er in die zweitschlechteste Kategorie "D" fallen, heißt es.

Zentis "50 Prozent weniger Zucker" Erdbeere

Zucker durch Wasser ersetzt und dann den Preis saftig erhöht - das stellte Foodwatch bei diesem Erdbeer-Fruchtaufstrich der Marke Zentis fest. Damit würden gesundheitsbewusste Kunden "abgezockt", sagen die Initiatoren des Goldenen Windbeutels. So koste das Produkt im Handel doppelt so viel, wie das mit mehr Zucker.

Abstimmung

Im Vorfeld hatten Verbraucher unter www.schummelmelder.de, einer Beschwerdeplattform, mehr als 200 Produkte eingereicht und damit für die Wahl vorgeschlagen. Nun kann über die genannten Top 5 abgestimmt werden. Noch bis zum 6. September ist Zeit. Bis dahin werden die Stimmen unter www.goldener-windbeutel.de gezählt.