Rostock (dpa/tmn) - Aida Cruises verzichtet künftig auf gedruckte Tickets für die Landausflüge der Kreuzfahrtgäste. Auf diese Weise will die Reederei jährlich 15 Tonnen Papier sparen.

Alle Informationen zu den Ausflügen stünden den Gästen im Bordportal oder auf Bildschirmen in den öffentlichen Bereichen des Schiffes zur Verfügung, teilte Aida mit. Die Bordkarte diene künftig als Ticket.

In der Urlaubsbranche gibt es derzeit einen Trend weg von gedruckten zu rein digitalen Reiseunterlagen. Der Reiseveranstalter FTI nimmt zum Beispiel seit 4. November drei Euro Gebühr für Papierunterlagen. Bei Tui gibt es seit Ende 2016 keine gedruckten Dokumente mehr.