München (dpa/tmn) - Wer in den Alpen wandert, kann nicht unbedingt in jeder Hütte seine elektronischen Geräte aufladen. "Im Zweifel immer so planen, dass man auf Steckdosen nicht angewiesen ist", rät Thomas Bucher vom Deutschen Alpenverein (DAV).

Nicht auf allen Hütten gebe es Steckdosen, weil die Unterkünfte in der Regel nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen sind. Je nach Versorgung - zum Beispiel durch Solarpanels - sei das Angebot begrenzt: In Matratzenlagern gibt es nicht für jeden Gast eine Steckdose.

Wer vor einer längeren Bergtour Sicherheit haben möchte, ob und wo er Smartphone und Kamera laden kann, sollte auf der Hütte anrufen und sich erkundigen. Elektronische Geräte lassen sich alternativ mit Powerbanks laden, die dann jedoch das Gewicht des Rucksacks erhöhen.