London (dpa) - Der Winter steht vor der Tür und den Londonern wird eingeheizt - und zwar auf Finnisch. Auf den Dächern des Southbank Centres, eines Kulturkomplexes an der Themse, gibt es von Mitte November bis Ende Dezember eine finnische Sauna.

Das Design für die Anlage stammt dem Magazin "Time Out" zufolge von Studenten der Universität Aalto in Helsinki und vom finnischen Bildhauer Jaakko Pernu. Pro Runde können je 16 Gäste bei 90 Grad um die Wette schwitzen und beim Abkühlen den Blick auf die Londoner Skyline genießen. Neben ausgebildetem Saunapersonal soll es auch unterhaltende Shows und Gesprächsrunden an Sonntagen geben.

Wer die Natur liebt, sollte es sich nicht entgehen lassen, ein beliebtes Naherholungsgebiet der Metropole zu besuchen. Die Walthamstow Marshes im Nordosten Londons sind ein beliebtes Ziel der Städter. Seit 2012 wurde das Reservoir für rund 8,7 Millionen Pfund (fast 10 Millionen Euro) umgestaltet. Das Ergebnis ist nach offiziellen Angaben das größte urbane Feuchtgebiet in Europa. Am 20. Oktober werden die sogenannten Walthamstow Wetlands für Besucher geöffnet. Das Gebiet umfasst etwa zwei Quadratkilometer.