Oksbøl (dpa/tmn) - In Dänemark wird künftig ein Museum die Geschichte der deutschen Kriegsflüchtlinge an der dänischen Nordsee erzählen. Das Museum FLUGT soll bis Ende 2021 bei Oksbøl entstehen, wie Visit Denmark mitteilt. Die Bauarbeiten beginnen im Frühjahr 2020.

Zwischen 11. Februar und 5. Mai 1945 nahm Dänemark rund 250 000 deutsche Kriegsflüchtlinge von der Ostfront auf, zumeist Frauen, Kinder und alte Menschen. Das neue Museum wird sich neben dem größten ehemaligen Flüchtlingslager in Dänemark befinden. Beleuchtet wird die Geschichte der Flüchtlinge vom Zweiten Weltkrieg bis heute.