Townhouse in Dublin wird zum Museum

In Dublin öffnet ein altes Townhouse als Museum für Besucher. Die Adresse ist 14 Henrietta Street, eine Gegend mit der größten Ansammlung ehemaliger aristokratischer Stadthäuser aus der Zeit von Anfang bis Mitte des 18. Jahrhunderts. In den 1870er bis 1890er Jahren wurden die Häuser in Mietwohnungen für Arbeiter aufgeteilt. Das Tenement Museum Dublin soll Einblicke in das städtische Leben dieser Zeit bieten. Die Eröffnung ist laut Tourism Ireland am 15. September. Das Tenement Museum Dublin ist von mittwochs bis sonntags geöffnet. Erwachsene zahlen 9 Euro Eintritt, ermäßigt sind es 6 Euro.

Christentum-Museum in Jerusalem wurde erweitert

In Jerusalem wurde das Terra Sancta Museum zur Geschichte des Christentums erweitert. Hinzugekommen ist ein Archäologie-Flügel, wie das Staatliche Israelische Verkehrsbüro mitteilt. Die neuen Räume liegen in restaurierten Ruinen des mittelalterlichen Jerusalems, etwa in Werkstätten aus der Zeit der Kreuzfahrer und Zisternen. Wichtige Ausstellungsstücke seien ein Korinthisches Kapitell aus der Festung Herodium und Bronzemünzen aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. Das Terra Sancta Museum befindet sich in einem Franziskanerkloster. Es bietet nun auch eine neue App.

Historischer Weitwanderweg in Irland ausgeschildert

Aktivurlauber in Irland können jetzt auf einem neu ausgewiesenen Weitwanderweg wandern. Der 500 Kilometer lange Beara-Breifne Wayführt laut Tourism Ireland vom County Cork im Südwesten des Landes über die gebirgige Beara-Halbinsel bis zur Grafschaft Cavan. Es handelt sich um eine historische Route auf den Spuren des Herrschers Donal Cam O'Sullivan Beare (1561-1618). Die Strecke lässt sich in 13 Abschnitte unterteilen. Es gibt einen Wanderpass und für jede Etappe einen Stempel.

Webseite des Tenement Museum

Beara-Breifne Way