Berlin (dpa/tmn) - Schweden, Kanada und Malta sind die LGBT-freundlichsten Reiseländer der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt der Spartacus Gay Travel Index 2020 des Spartacus International Gay Guide.

Auf den weiteren Plätzen folgen nach Österreich die Länder Argentinien, Niederlande, Spanien, Großbritannien und Uruguay. Deutschland landet zusammen mit Dänemark, Island, Neuseeland und Portugal auf Rang zehn. 

Der Index informiert Reisende über die Situation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LGBT) in 202 Ländern und Regionen weltweit. Er bildet sich anhand verschiedener Kriterien - von allgemeinen Bürgerrechten über Diskriminierung bis zur Gefährdung von LGBT durch Verfolgung, Gefängnis oder Tod.

Insgesamt habe sich weltweite der Liberalisierungsprozess von LGBT-Rechten deutlich verlangsamt, heißt es in dem Report. Ein positives Beispiel in Asien sei Taiwan. Das Land habe etwa die Ehe für alle eingeführt. Es klettert im Ranking von Platz 41 auf 23.

Spartacus Gay Travel Index, PDF