Magdeburg (dpa) l Der illegale Anbau von Cannabis hat in Sachsen-Anhalt nach Einschätzung des Landeskriminalamts zugenommen. Die Zahlen von 2015 dürften die des Vorjahrs bei weitem überschreiten, erklärte LKA-Sprecher Andreas von Koß. Allein im November wurden in Coswig bei Wittenberg und Gernrode im Harz mehr als 9500 Pflanzen mit einem Schwarzmarktwert von mehr als zwei Millionen Euro entdeckt. Endgültige Zahlen werden erst bei der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik für 2015 veröffentlicht.

Auch die synthetische Droge Crystal Meth bleibt laut der Behörde zufolge ein Problem. "Weil Crystal eine billige und schnell verfügbare Droge ist, die in kürzester Zeit zu einer Abhängigkeit führt, nehmen Drogendelikte mit Crystal seit Jahren zu", erklärte von Koß weiter. Seit 2014 würden mehr Fälle mit Meth-Amphetaminen registriert als mit Cannabis. In Sachsen-Anhalt seien 2015 mehr als 3,5 Kilogramm Crystal sichergestellt worden. Das sei doppelt so viel wie im Vorjahr.

2014 waren laut LKA zudem rund 11.000 Cannabispflanzen und etwa 135 Kilogramm Cannabiszubereitungen entdeckt worden. Kaum eine Rolle spielten hingegen die Drogen Heroin, Kokain und LSD.