Magdeburg l Auf einer Sondersitzung will AfD-Landtagsfraktion nächste Woche Freitag entscheiden, ob sie Abgeordnete ausschließt. Das bestätigte AfD-Landes- und Fraktionschef André Poggenburg der Volksstimme. "Ich würde mir wünschen, dass es nicht dazu kommt. Aber um uns alle Optionen offen zu halten, hat der Fraktionsvorstand eine entsprechende Einladung versandt. Viele Abgeordnete wünschen ein solches Treffen", sagte er.

Hintergrund der Sondersitzung ist laut Poggenburg, dass Fraktionsinterna an die Öffentlichkeit gelangt sind. "Ob wir den oder die Maulwürfe finden, wird man sehen", sagte der Fraktionschef. Gegebenenfalls werde man in der Sitzung ein oder mehrere Mitglieder der Fraktion ausschließen, kündigte er an. Dafür wird eine Zweidrittelmehrheit benötigt. Derzeit hat die AfD 25 Abgeordnete.

Der AfD-Abgeordnete Daniel Roi bestätigte auf Facebook, dass es sich bei der Initiative um seine Person handelt. Der ehemalige parlamentarische Geschäftsführer sagte der Volksstimme: "Ich bin da sehr entspannt."

Nachdem die Volksstimme aufgedeckt hatte, dass eine ehemalige Referentin den AfD-Abgeordneten Matthias Büttner wegen versuchter Vergewaltigung angezeigt hatte, gibt es in der Fraktion erhebliche Spannungen. Der Grund: Die Frau wurde im Dezember entlassen. Mehrere Abgeordnete halten es für möglich, dass die Referentin gehen musste, um Büttner zu schützen. Zu diesem Kreis soll auch Roi zählen.