Medizin

Wegen Abtreibungen: Frauenärztin aus Sachsen-Anhalt berichtet über regelmäßige Drohungen

Katrin Heidecke aus Leuna ist Frauenärztin. Und sie bietet Patientinnen Schwangerschaftsabbrüche an. Doch dafür erhält sie wöchentlich Drohungen - und das schon seit Jahren.

Von Robert Briest 30.06.2022, 15:00
Gerade erst hat der Bundestag entschieden, dass Arztpraxen über die Möglichkeit von Schwangerschaftsabbrüchen informieren dürfen. 
Gerade erst hat der Bundestag entschieden, dass Arztpraxen über die Möglichkeit von Schwangerschaftsabbrüchen informieren dürfen.  Foto: imago images/IPON

Leuna/MZ - „Was denken Sie erwartet einen Abtreibungsarzt/Klinikpersonal, die gewerbsmäßig Kinder töten?“ Katrin Heidecke wird mit dieser Frage regelmäßig konfrontiert. Sie ist Teil des Schreibens, das die Frauenärztin wöchentlich erhält. Einen Absender gibt es nicht, dafür eine klare Botschaft: „Abtreibung ist Mord“. Heidecke wird Bestrafung im Jenseits in Aussicht gestellt.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.