Magdeburg (dpa) | Die längsten Staus der Ferienwochenenden gab es in Sachsen-Anhalt am 9. August auf der Autobahn 14 und am 11. August auf der A2: Die Fahrzeuge stauten sich nach ADAC-Angaben dort über jeweils zehn Kilometer. Wie der Autofahrerverein am Dienstag mitteilte, waren die Staus an den Ferienwochenenden im Durchschnitt rund 2,5 Kilometer lang. Zählt man die insgesamt 716 vom ADAC registrierten Staus zusammen, so ergibt sich eine Gesamtstrecke von rund 1720 Kilometern. Dies entspricht in etwa der Strecke von Magdeburg bis Barcelona.

Die meisten Staus, 398 Stück, wurden dabei auf der A9 registriert. Es folgten die A2, die A38 und die A14. Das staureichste Wochenende war den Angaben zufolge das vom 2. bis 4. August.