Magdeburg/Laatzen (dpa) l Die Pannenhelfer des Autofahrerclubs ADAC sind im Jahr 2018 zu rund 80.000 Einsätzen in Sachsen-Anhalt ausgerückt. Das waren rund 900 Einsätze mehr als 2017. Besonders häufig waren schwache Batterien die Pannenursache, wie der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt am Dienstag mitteilte.

Probleme mit der Batterie machten demnach 42 Prozent aller Einsätze aus und lagen damit wie in den Vorjahren an der Spitze der Mängelliste. Es folgten Probleme mit dem Motor (19 Prozent), Generator, Anlasser, Beleuchtung und Verkabelung (10 Prozent) sowie Reifenpannen (7 Prozent). Bundesweit leisteten die "Gelben Engel" Autofahrern rund 3,9 Millionen Mal Hilfe.