bahnstreik

ADAC warnt vor erhöhtem Verkehrsaufkommen am Freitagabend

Pendler und Urlaubsreisende trifft der Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer empfindlich. Wer auf das Auto umsteigt, sollte insbesondere am Freitagabend mehr Zeit einplanen.

Von dpa 12.08.2021, 05:55 • Aktualisiert: 12.08.2021, 06:22
Der ADAC warnt wegen des Bahnstreiks vor erhöhtem Verkehrsaufkommen.
Der ADAC warnt wegen des Bahnstreiks vor erhöhtem Verkehrsaufkommen. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

Halle - Wegen des bundesweiten Streiks der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) bei der Bahn wird auf den Straßen in Sachsen-Anhalt ein erhöhtes Verkehrsaufkommen erwartet. Insbesondere am Freitagabend könne es vermehrt zu Staus und vollen Straßen kommen, sagte eine Sprecherin des ADAC in Sachsen-Anhalt. Besonders auf den Autobahnen 9 und 2 erwarte sie Verzögerungen für Autofahrer.

Neben den Berufspendlern würden auch Ferienreisende und Wochenendausflügler den Beginn des Wochenendes zu Autofahrten nutzen, so die Sprecherin. Wer die Möglichkeit habe, sollte insbesondere die Zeiten zur Autofahrt nutzen, in denen der Berufsverkehr weitestgehend ruhe.