Anbaufläche für Rhabarber in Sachsen-Anhalt verzehnfacht

Von dpa
Ein Landwirt begutachtet auf einem Feld mehrere Blätter mit Blattstielen einer Rhabarberpflanze.
Ein Landwirt begutachtet auf einem Feld mehrere Blätter mit Blattstielen einer Rhabarberpflanze. Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Halle - Die Anbaufläche für Rhabarber in Sachsen-Anhalt ist zuletzt deutlich gewachsen. Während sie 2019 noch 2 Hektar betragen habe, seien es im vergangenen Jahr 25 Hektar gewesen, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle mit. Die Erntemenge im Freiland sei binnen eines Jahres von 10 auf 71 Tonnen gestiegen. Aktuell steht laut den Statistikern die letzte Rhabarber-Ernte des Jahres auf den Anbauflächen an. Eine Bauernregel besage, dass die Stangen nach dem Johannistag (24. Juni) nicht mehr geerntet werden sollten.