Magdeburg (dpa) l Die Anglervereine in Sachsen-Anhalt freuen sich über eine steigende Zahl von Neumitgliedern. Im vergangenen Jahr seien rund 300 Angler dazugekommen, sagte der Präsident des Landesanglerverbandes Sachsen-Anhalt (LAV), Uwe Bülau. Damit liege die Zahl der Mitglieder aktuell bei rund 43.000. Sie seien in etwa 100 Vereinen organisiert.

Grund für den Zuwachs ist Bülau zufolge die Jugendarbeit seines Verbands. Ziel sei es, mehr Kinder und Teenager für das Angeln zu begeistern und zudem ein Verantwortungsbewusstsein für die Natur zu wecken. "Wir möchten unsere Flüsse, Seen und Teiche für die nächste Generation erhalten", sagte Bülau. Seinen Angaben zufolge sind zehn Prozent der Verbandsmitglieder Jugendliche.

Besonders gut kämen bei der jungen Generation Tipps von bekannten Anglern an. Europa- und Weltmeister nähmen regelmäßig an den Aktivitäten teil. Die Sommerzeltlager seien ebenfalls sehr beliebt.

Aber nicht nur um junge Angler ist der Verband bemüht. Menschen mit Behinderung bietet er die Möglichkeit, selbst die Angel auszuwerfen, berichtete Bülau. Mehr als 4000 barrierefreie Stege seien an den Gewässern gebaut worden. Kooperationen mit anderen Bundesländern machten es darüber hinaus möglich, kostengünstig auf Gewässern außerhalb der Landesgrenzen zu angeln. Nicht zuletzt sei der Sport auch eine gute Möglichkeit, sich vom stressigen Alltag zu erholen, sagte Bülau.