Magdeburg l Vier Unternehmerinnen sind am Freitag vom „AMU Verband selbständiger Frauen in Sachsen-Anhalt“ mit dem Unternehmerinnenpreis ausgezeichnet worden. Vergeben wurden die Auszeichnungen im Rahmen des Unternehmerinnentages in der Industrie- und Handelskammer Magdeburg. Bei der 12. Verleihung sollten Unternehmerinnen mit „pfiffigen Ideen und zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen“ prämiert werden. „Wir wollen Frauen als Unternehmerinnen und Managerinnen in Sachsen-Anhalt sichtbarer machen“, sagte die Vorsitzende des Verbandes, Traudel Gemmer, bei der Verleihung.

Den mit 2000 Euro dotierten Preis in der Kategorie „Unternehmen bis fünf Mitarbeiter“ gewann Susanne Seidel aus Halle. Sie ist Geschäftsführerin bei Samosa. Die Firma fertigt Urnen aus umweltgerechtem Material. Der Vertrieb erfolgt europaweit und soll in Zukunft in die USA, nach Kanada und Russland ausgedehnt werden.

Eine ausgezeichnetes Management

Bei den „Unternehmen mit mehr als fünf Mitarbeitern“ konnte sich Claudia Zeidler behaupten. Sie ist Inhaberin eines E-Centers in Weißenfels mit 136 Mitarbeitern. Sie bietet ihren Kunden einen Lieferservice und Zusatzleistungen wie Bonuskarten, den Kauf auf Kommission und Schlemmerabende an. Für die nach Meinung der Jury „ausgezeichnete Managementleistung“ erhält sie 2000 Euro.

Managerin des Jahres wurde Ilka Malek aus Magdeburg. Sie ist Geschäftsführerin und Personalchefin des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung Sachsen-Anhalt. Durch die Einführung der Pflegegrade seien vermehrt Gutachten notwendig geworden. Malek habe diese Herausforderung erfolgreich gemeistert, urteilt die Jury. Als Preisgeld erhält sie 1000 Euro.

Den mit der gleichen Summe dotierten Sonderpreis des Wirtschaftsministeriums erhielt Sarah Werner aus Magdeburg. In ihrem Laden „Frau Ernas loser LebensMittelPunkt“ verkauft sie unverpackte und plastikfreie Artikel. Werner ist damit „Gründerin des Jahres“.