Halle (dpa) l Wissenschaftler der Uni Halle wollen Lehrkräften dabei helfen, Kinder und Jugendliche mit Autismus zu erkennen und zu unterrichten. Das Team solle entsprechende Kurse für Nachwuchspädagogen und Lehrkräfte entwickeln, wie die Hochschule am Dienstag in Halle mitteilte.

Zudem sollen sich auch andere Organisationen sowie Interessierte beraten lassen können. Die Uni Halle hat nach eigenen Angaben deutschlandweit die einzige Professur für Pädagogik mit autistischen Menschen.

Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass etwa ein Prozent der Menschen in Deutschland autistisch ist, wie die Uni mitteilte. Es sei wichtig, Autismus frühzeitig zu erkennen, sagte der Professor für Pädagogik im Autismus-Spektrum, Christian Lindmeier.

Besondere Wahrnehmung durch Autismus

Dabei komme es sehr auf Beobachtungen des nahen Umfelds an. Das seien neben den Eltern vor allem Lehrkräfte, begründete Lindmeier die Schwerpunktsetzung der neuen Forschungsstelle.

Autismus sei häufig noch negativ behaftet, dabei handele es sich nicht um eine Störung, sagte Lindmeier. Vielmehr hätten autistische Menschen eine besondere Wahrnehmung und seien in ihrer Kommunikation sowie Interaktion mit anderen Menschen mehr oder weniger stark beeinflusst. Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre befristet.