Bernburg (hi) l Eine 82-jährige Bernburgerin wurde am Mittwochabend beinahe Opfer eines Telefonbetrugs. Ein unbekannter Mann rief sie an und gab sich als neuer Mitarbeiter vom Landeskriminalamt Berlin aus. Nach seinen Angaben hatte die Polizei dort rumänische Einbrecher festgenommen, welche eine „Liste“ bei sich führten. Sie erklärte, dass ihr Mann bereits verstorben ist und antwortete anschließend auch auf alle anderen Fragen zu Bargeld und Schmuck im Haus.

Die Tochter bekam das Gespräch frühzeitig mit und beendete es rechtzeitig. Die richtige Polizei wurde anschließend informiert und erschien vor Ort. Den beiden wurde die Betrugsmasche erklärt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Weitere Betrugsfälle

In anderen Fällen hatten die falschen Polizisten es geschafft, die Opfer dazu zu überreden, dass sie ihren Schmuck und alles an Bargeld beispielsweise vor der Tür oder in einer Mülltonne ablegen, damit die „Polizei“ es dann in Sicherheit bringen kann. Die Anrufer nutzen fast immer eine Nummer, die Glaubwürdigkeit bestärken soll, meist mit einer 110 am Ende der Nummer.