sexueller übergriff

18-Jährige von polizeibekanntem Mann im Hauptbahnhof Halle sexuell belästigt

Am Dienstagabend wurde eine junge Frau in der S-Bahn auf der Strecke von Leipzig nach Halle sexuell belästigt. Ein Mann provozierte sie erst mit eindringlichen Blicken, dann griff er sich dabei in den Schritt. Doch der Mann wurde auch noch übergriffig.

Halle (vs). Gegen 20:40 Uhr stieg die 18-Jährige am Hauptbahnhof Halle aus der S-Bahn aus. Auch der Mann afghanischer Staatsangehörigkeit, der die junge Frau zuvor provozierte, verließ die Bahn. Als der 22-Jährige an der Frau vorbei lief, fasste er dieser in den Schritt. Die 18-Jährige stieß den Übergriffigen von sich weg und flüchtete in die Haupthalle des Bahnhofs.

Dort bat sie Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn um Hilfe. Diese verständigten das Bundespolizeirevier Halle, welche umgehend eine Streife in die Haupthalle schickte. Bei der Durchsuchung des Mannes nach persönlichen Sachen zum Auffinden von Identitätspapieren, stellten die Beamten neben seiner Aufenthaltsgestattung dann auch verbotene Substanzen in einer Zigarettenschachtel fest.

Cannabis in petto und polizeibekannt

Bei diesen handelte es sich um circa 0,9 Gramm vermutlich Cannabis, das beschlagnahmt wurde. Der Datenabgleich der Personalien des Mannes im polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene 22-Jährige von der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau gesucht wurde.

Die Behörde ersuchte den aktuellen Wohnsitz des Mannes und wurde durch die Bundespolizisten umgehend darüber in Kenntnis gesetzt. Zudem hat er in der Vergangenheit bereits mehrere Hausverbote, unter anderem für den Hauptbahnhof Halle erhalten, gegen welche er immer wieder verstößt.

Drei Strafanzeigen - Behörde informiert

Der Afghane erhielt Strafanzeigen wegen sexueller Belästigung, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie des erneuten Hausfriedensbruchs. Die zuständige Ausländerbehörde wurde über den Verdacht der begangenen Straftaten unterrichtet.