Wernigerode l Der Gastraum des gemütlichen Restaurants gleicht einem einzigen Trümmerfeld. Die Decken hängen durch, die darüber liegende Etage ist nicht mehr bewohnbar. Einen Tag nach dem verheerenden Brand in einem Hotelkomplex mitten in der historischen Fachwerkstatt von Wernigerode wird das Ausmaß der Zerstörung durch ein verheerendes Feuer noch deutlicher.

Besonders betroffen ist eine junge Familie mit zwei Kindern (8 und 11 Jahre), die durch den Brand am frühen Sonntagmorgen ihre Existenz und auch noch ihr Hab und Gut verloren hat. Das Ehepaar, das Gaststätte und Wohnraum in der Grünen Straße gemietet hat, steht quasi vor dem nichts. Es hat sich zurückgezogen, muss die Erinnerungen an die schreckliche Nacht, als gegen 2 Uhr plötzlich überall Qualm und Rauch war, verarbeiten. Pressefrage möchte das Paar derzeit nicht beantworten.

Mitgefühl groß

In der Nachbarschaft ist das Mitgefühl groß. Das Restaurant mit seiner internationalen Küche, das erst im April 2017 eröffnet wurde, genoss Ansehen in Wernigerode und darüber hinaus. „Aber zum Glück ist keinem Menschen etwas Schlimmes passiert“, sagt ein Ehepaar aus der Nachbarschaft. Herumgesprochen hat sich, dass eine Katze der Familie das Leben gerettet hat. Das Samtpfötchen hat die Gefahr erkannt und die Eltern laut mauzend geweckt. Das Tier selbst hat jedoch die Brandkatastrophe wegen einer Rauchvergiftung nicht überlebt. Die traurige Gewissheit bestätigt gegenüber der Volksstimme Vize-Stadtwehrleiter Marco Söchtig. „Ja, leider, das Tier haben wir später beim Aufräumen tot gefunden.“

Dass eine Katze oder ein Hund oftmals die Lebensretter bei Ausbruch eines Feuers sind, habe der Brandschützer schon häufig erlebt, zuletzt im April 2016, als am Stadtrand von Wernigerode ein Forsthaus komplett niedergebrannt war. „Damals war es auch eine Katze.“

Rauchmelder haben funktioniert

Im Fall des Hotelbrandes am Sonntag wird allerdings laut Söchting auch davon ausgegangen, dass die Rauchmelder in den Gebäuden ihre Funktion erfüllt haben. Die Geräte sollen rechtzeitig angeschlagen haben.

Wo genau das Feuer ausgebrochen ist, das müssen die Experten noch ermitteln. Die Brandursachenermittler haben sich laut Polizeiangaben für Dienstag angekündigt. Derweil haben Beamte am gestrigen Montag nochmals alle Zugänge versiegelt. Neben der Gaststätte und Wohnung sind Nebengebäude des Hotels in Mitleidenschaft gezogen worden. Ein Anbau auf dem Hof ist völlig ausgebrannt. Zur Schadenshöhe gibt es noch keine offiziellen Angaben.

Erste Spenden

In der Stadtverwaltung Wernigerode wird derzeit die Hilfe für die Brandopfer koordiniert. Noch am Sonntag wurden der Familie die ersten Spenden, vor allem Kinderkleidung, gebracht.