Pandemie

Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt über 300 und steigt weiter

In Sachsen-Anhalt liegt die Corona-Inzidenz bei einem Wert von über 300 und steigt weiter. Damit steigt der Wert am vierten Tag in Folge auf einen Höchstwert. Am Sonntag lag er noch bei 301,4 (Samstag: 297,7).

15.11.2021, 09:39
Bundesweit erreichte die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag mit 303,0 ein Allzeithoch.
Bundesweit erreichte die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag mit 303,0 ein Allzeithoch. Foto: dpa/Symbol

Magdeburg/dpa/sa - In Sachsen-Anhalt liegt die Corona-Inzidenz bei einem Wert von über 300 und steigt weiter. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche stieg nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) am Montag auf 304,9. Damit steigt der Wert am vierten Tag in Folge auf einen Höchstwert. Am Sonntag lag er noch bei 301,4 (Samstag: 297,7). Auch bundesweit erreichte die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag mit 303,0 ein Allzeithoch.

Binnen 24 Stunden wurden in Sachsen-Anhalt den Angaben zufolge 369 neue Corona-Infektionen gemeldet. Damit wurden landesweit seit Beginn der Pandemie 123 929 Corona-Infektionen nachgewiesen. Das RKI meldete keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Der Landkreis mit dem höchsten Infektionsgeschehen ist in Sachsen-Anhalt weiterhin der Altmarkkreis-Salzwedel. Dort stieg die Inzidenz am Montag auf 572,0 nach 546,6 am Vortag. Einen Wert von unter 250 wiesen lediglich die Landkreise Börde (229,8), Anhalt-Bitterfeld (209,3) und Harz (206,2) aus.

Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die in Sachsen-Anhalt mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus auf den Intensivstationen liegen, erhöhte sich am Montagmorgen auf 74. Beatmet werden mussten 35 Patienten. Von insgesamt 718 Intensivbetten landesweit waren nach Daten des Divi-Registers 87 Intensivbetten frei, 37 davon sind spezifisch für Patienten mit einer Covid-19-Infektion vorgesehen. Divi steht für Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.