Nach großem Anstieg

Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt wieder leicht gesunken

Die Gesundheitsämter Sachsen-Anhalts meldeten dem RKI 1.220 neue Corona-Fälle innerhalb von 24 Stunden. Bundesweit wurde allerdings wieder ein neuer Höchststand erreicht.

17.11.2021, 09:01
Seit Beginn der Pandemie wurden laut RKI 126.873 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus registriert.
Seit Beginn der Pandemie wurden laut RKI 126.873 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Foto: dpa/Symbol

Magdeburg/dpa - Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Corona-Pandemie ist in Sachsen-Anhalt nach zuletzt großen Steigerungen wieder etwas gesunken. Sie lag am Mittwochmorgen bei 346,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche (Vortag: 352,5), wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mitteilte. Bundesweit wurde mit 319,5 ein neuer Höchststand registriert. Die Gesundheitsämter Sachsen-Anhalts meldeten dem RKI 1.220 neue Corona-Fälle innerhalb von 24 Stunden.

Seit Beginn der Pandemie wurden laut RKI 126.873 nachgewiesene Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Von Dienstag auf Mittwoch stieg die Zahl der im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung Gestorbenen um 11 auf jetzt 3.659.

Mit einer Inzidenz von 538,2 weist der Altmarkkreis Salzwedel nach wie vor den höchsten Wert in Sachsen-Anhalt auf. Den niedrigsten Wert meldete der Landkreis Börde mit 245,1.