Magdeburg (vs) l 16 Todesfälle in Verbindung mit Coronavirus-Infektionen meldet das Sozialministerium am Montag (14. Dezember) für Sachsen-Anhalt. Auch bei der Zahl der Neuinfektionen steigen die Fallzahlen weiter deutlich. So meldet das Land 463 neue Corona-Fälle (Stand: 15.30 Uhr) im Vergleich zur letzten Meldung am Sonntag. Damit steigt die Zahl der aktuell Infizierten im Bundesland auf einen neuen Höchstwert von 6845 Betroffenen.

Die Verstorbenen wurden im Altmarkkreis Salzwedel (3), im Landkreis Börde (1), im Jerichower Land (3) im Saalekreis (2), im Salzlandkreis (1), im Landkreis Stendal (5) sowie in Dessau-Roßlau (1) gemeldet. Die meisten Neuinfektionen melden der Landkreis Stendal (+75) und der Landkreis Börde (+63).

In fast allen Landkreisen Sachsen-Anhalts liegt die 7-Tage-Inzidenz nun über einem Wert von 100. Allein die Landeshauptstadt Magdeburg liegt nach den Angaben des Ministeriums mit einem Wert von 85,45 noch darunter. Der Wert für das ganze Bundesland liegt bei 162,11.

Zur Situation in den Kliniken in Sachsen-Anhalt werden folgende Zahlen mitgeteilt. Demnach werden aktuell 93 Erkrankte auf Intensivstationen behandelt. Von diesen Patienten müssen 54 beatmet werden.

Seit Beginn der Pandemie gab es in Sachsen-Anhalt insgesamt 19.016 Corona-Fälle. Davon gelten 11.881 Personen als genesen.