Halle (dpa) l Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) hat angesichts der steigenden Infektionszahlen mehr Kontrollen anvisiert. Polizisten und Mitarbeiter des Ordnungsamtes würden einen Tag vor dem Lockdown noch stärker die Einhaltung der Corona-Maßnahmen kontrollieren, sagte Wiegand am Dienstag in Halle. Unter anderem werde die Maskenpflicht und die Einhaltung der Mindestabstände überprüft. Viele Menschen seien "leichtsinnig". Der Oberbürgermeister empfehle, zu Hause zu bleiben. Die Covid-19-Stationen in den Krankenhäusern würden weiter wachsen. Derzeit stünden die Ampeln für alle Kliniken auf Gelb. Das bedeute, dass zwar eine Versorgung der Patienten möglich sei, aber nicht zwingend erforderliche OPs verschoben würden.

Am Sonntagvormittag hatten Bund und Länder einen harten Lockdown ab Mittwoch verabredet. Schüler und Kita-Kinder sollen für zunächst dreieinhalb Wochen zu Hause bleiben. Der Einzelhandel soll bis auf Supermärkte und Apotheken ebenfalls von Mittwoch an schließen, auch Friseure und Kosmetiker. An Silvester und Neujahr wird in Deutschland angesichts der sich ausbreitenden Corona-Pandemie ein bundesweites An- und Versammlungsverbot gelten. Zudem wird der Verkauf von Feuerwerk vor Silvester grundsätzlich verboten. In Halle lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei fast 144 Infizierten pro 100 000 Einwohnern innerhalb der vergangenen Woche. 65 Menschen in der Stadt infizierten sich neu mit dem Virus.