Magdeburg (dpa) l Im Laufe des Montags soll das Formular, mit dem Betroffene Soforthilfen beantragen können, ins Internet gestellt werden, wie ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums sagte. In den vergangenen Tagen seien bereits Hunderte Anfragen beim Ministerium zur Finanzspritze eingegangen.

Profitieren können Selbstständige, Freiberufler, Land- und Forstwirte, Künstler sowie Firmen mit bis zu 50 Angestellten. Die Anträge sollen auf der Seite der Investitionsbank abrufbar sein.

Das landeseigene Kreditinstitut betreut das Programm und soll auch schnell das erste Geld auszahlen. Dafür wird das Personal aufgestockt, wie Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) vor wenigen Tagen ankündigte. Die Soforthilfen sind Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen.

Die mögliche Höchstsumme ist nach Größe der Betriebe gestaffelt. Für einzelne Selbstständige und Firmen mit bis zu fünf Angestellten gibt es bis zu 9000 Euro. Für Unternehmen mit 26 bis 50 Beschäftigten gibt es maximal 25.000 Euro. Wer die Hilfen in Anspruch nehmen will, muss eidesstattlich versichern, dass er durch den Ausbruch der Corona-Pandemie und die geltenden Einschränkungen in seiner Existenz bedroht ist und laufende Kosten nicht aus anderen Quellen decken kann. Die Hilfen kommen aus Töpfen vom Bund und des Landes.