Magdeburg (dpa) l Knapp eine Woche nach den entsprechenden Bund-Länder-Beschlüssen gilt seit Mitternacht die verschärfte Maskenpflicht in Sachsen-Anhalt. Die besser schützenden Mund-Nasen-Bedeckungen im Alltag sollen dabei helfen, das Coronavirus endlich deutlich zurückzudrängen. Sachsen-Anhalt gehört derzeit mit Sachsen und Thüringen zu den am meisten betroffenen Bundesländern.

Die schwarz-rot-grüne Landesregierung erließ deshalb neue Corona-Regeln. Die meisten Beschränkungen wurden bis zum 14. Februar verlängert, darunter auch der Notbetrieb an Schulen und Kitas. Dabei folgt Sachsen-Anhalt den bundesweiten Verabredungen.

Auch die strengen Kontaktregeln bleiben bestehen, nach denen bei privaten Treffen nur ein Haushalt und eine weitere Person erlaubt sind. Ausnahmen: Kinder unter drei Jahren werden nicht mehr mitgezählt. Zudem dürfen sich Familien nun gegenseitig unterstützen, und es können Kinder aus bis zu zwei Haushalten gemeinsam betreut werden.