Magdeburg (dpa) l Die Polizei Sachsen-Anhalt warnt vor einer Masche von Internet-Betrügern, die E-Mail-Empfänger zur Zahlung von Lösegeldern zwingen wollen. Die Kriminellen geben vor, sie beim Besuch pornografischer Seiten heimlich gefilmt zu haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Eine Lösegeldzahlung solle die vermeintlich geplante Video-Veröffentlichung verhindern.

Die teils personalisierten Mails würden bundesweit verschickt. Im Text werde suggeriert, dass der Computer der Empfänger gehackt wurde. Sie seien mit einer am Rechner angeschlossenen Kamera beim Besuch pornografischer Seiten gefilmt worden. Gegen eine Zahlung von 500 Euro in der Währung Bitcoins an die Täter könne die Veröffentlichung gestoppt werden.

Nicht zahlen

Die Polizei rät allen Betroffenen, kein Geld zu zahlen. Ihre Geräte seien nach Erkenntnissen der Beamten nicht manipuliert worden. Stattdessen sollten sich Empfänger der E-Mail an die Polizei wenden und Anzeige erstatten. Die Wahrscheinlichkeit sei sehr groß, dass weitere Erpressungsversuche folgen würden.