Justiz

Deutlich weniger Frauen als Männer verurteilt

Von dpa 04.10.2021, 13:54 • Aktualisiert: 05.10.2021, 22:25
Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen.
Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen. Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Halle - Der Frauen-Anteil unter den Verurteilten ist in Sachsen-Anhalt deutlich geringer als in der Gesamtbevölkerung. 2020 wurden 3310 Frauen strafrechtlich verurteilt, das waren 18,6 Prozent aller Verurteilten, wie das Statistische Landesamt am Montag in Halle mitteilte. Der Anteil von Frauen an der sachsen-anhaltischen Gesamtbevölkerung liegt bei 51 Prozent.

Am häufigsten wurden Frauen den Angaben zufolge wegen Vermögensdelikten verurteilt, das betraf 57,3 Prozent aller weiblichen Verurteilten. Am seltensten kamen Verurteilungen wegen gemeingefährlicher Straftaten vor, in der Summe waren es sechs oder 0,2 Prozent.

Bei Straftaten gegen Personen lag der Anteil der Straftäterinnen bei 9,3 Prozent., Bei Umweltstraftaten betrug er 14,6 Prozent.

Als Verurteilte wurden in der Statistik straffällig gewordene Personen erfasst, gegen die nach allgemeinem Strafrecht eine Freiheitsstrafe, Strafarrest oder eine Geldstrafe verhängt wurde. Zudem gehören Jugendstrafen, Zuchtmittel oder Erziehungsmaßregeln dazu.