Marienborn (dpa/sa) l Gedenkstättenbesuch, Brockenwanderung oder Open-Air-Konzert: Tausende Menschen haben in Sachsen-Anhalt den Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Zu einem Fest der Begegnung in die Gedenkstätte Deutsche Teilung in Marienborn kamen bis zum Nachmittag rund 5000 Besucher, wie Leiterin Susan Baumgartl sagte. Mehrere Hundert Menschen nahmen an geführten Wanderungen des Harzklubs auf den Brocken im ehemaligen Sperrgebiet teil. In zahlreichen Städten im Land gab es Straßenfeste.

Die Gedenkstätte in Marienborn bot zum Einheits-Feiertag neben einem Gottesdienst Führungen über das Gelände an und moderierte Gespräche mit Zeitzeugen. Besonders beliebt seien spezielle Führungen für Familien mit Kindern gewesen, sagte Baumgartl. Die Besucher hätten sich auch durch Regen und Wind nicht abschrecken lassen. Vor dem alten Kommandoturm bildeten sich lange Schlangen.

Außerdem wurde eine Fotoausstellung des Künstlers Mischa Naue eröffnet. Naue hatte in den 1980er-Jahren mehrere Fluchtversuche aus der DDR gewagt, war festgenommen und später von der Bundesrepublik freigekauft worden.

Wanderungen auf dem Brocken

Der ehemalige Grenzübergang Marienborn ist geprägt von großflächig überdachten Baracken und zweistöckigen Gebäuden sowie hohen Lichtmasten. Es war die größte Grenzübergangsstelle zwischen der BRD und der DDR. Allein zwischen 1985 und 1989 wurden hier nach Gedenkstättenangaben 34,6 Millionen Menschen abgefertigt, für rund 1000 Menschen war es der Arbeitsplatz. Am 1. Juli 1990 wurde in Marienborn die Arbeit eingestellt, 1996 öffnete die Gedenkstätte.

Der Harzklub bot zum Einheitstag geführte Wanderungen auf den Brocken an. Auf sechs verschiedenen Routen ging es zum Gipfel. 28 Jahre lang war der Brocken Sperrgebiet und für Menschen aus Ost und West unerreichbar. Unmittelbar nach der Grenzöffnung begann der Harzklub damit, die Wanderwege im Ost- und Westharz miteinander zu verbinden.

Stadtfeste zum Tag der Deutschen Einheit gab es unter anderem in Magdeburg und Halle. Dort war am Abend unter anderem der Auftritt des Sängers Johannes Oerding auf dem Marktplatz geplant. In Köthen standen bei einer Veranstaltung in der Innenstadt mehrere Landtags und Bundestagsabgeordneten für Fragen der Bürger bereit. Die zentrale Einheitsfeier fand in diesem Jahr in Berlin statt.