Halle (dpa) l In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Scheidungen weiter zurückgegangen. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Halle mitteilte, wurden 2018 insgesamt 3479 Ehen rechtskräftig geschieden. Das waren 329 oder 8,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Den Höchststand an Scheidungen nach der Wiedervereinigung gab es im Jahr 1999. Damals wurden 6080 registriert. Seitdem sei die Zahl tendenziell rückläufig.

2018 beantragten wie auch in den Vorjahren vor allem Frauen die Trennung. Im Schnitt dauerte eine Ehe 14,5 Jahre bis zur Scheidung. Etwa die Hälfte der geschiedenen Ehepaare hatte laut Landesamt keine minderjährigen Kinder.