Dessau-Roßlau/Magdeburg (dpa) l Weil noch strenge Reisebeschränkungen gelten und touristische Reisen nach Sachsen-Anhalt nicht erlaubt sind, gebe es ausreichend Tickets, teilte das Bauhaus Dessau auf Nachfrage mit. "Wir gehen davon aus, dass in den kommenden Tagen auch spontane Besuche problemlos möglich sind."

Durch die coronabedingte Schließung seien zahlreiche Tickets zurückgegeben worden, viele Gruppenführungen seien storniert, teilte eine Sprecherin weiter mit. "Das führt zu finanziellen Verlusten." Konkrete Zahlen könnten aber noch nicht genannt werden. Das Bauhaus Museum Dessau war erst im September vergangenen Jahres eröffnet worden. Bis Ende Februar waren schon 100 000 Besucher gezählt worden.

Aktuell dürften zeitgleich nur rund 60 Gäste die Ausstellung im Bauhaus Museum ansehen, im Normalbetrieb waren es 150. Besucher müssen die Abstands- und Hygieneregeln einhalten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Für Besucher gibt es trotz der Corona-Beschränkungen aber auch neue Einblicke: Im Bauhausgebäude könnten die Aula sowie das Treppenhaus hinter dem berühmten Bauhaus-Schriftzug besichtigt werden, die normalerweise nur im Rahmen einer Führung oder gar nicht zugänglich seien, hieß es.

Ebenfalls von Dienstag an ist das Dommuseum Ottonianum Magdeburg wieder geöffnet, das die Geschichte des Domes St. Mauritius und Katharina erzählt. In Stendal kann das Altmärkische Museum ebenfalls wieder besucht werden. Seit dem 4. Mai dürfen Museen, Gedenkstätten, Bibliotheken und Archive unter Auflagen wieder öffnen.