Halle l Der frühere Wirtschaftsminister Jörg Felgner (SPD) ist als Kandidat für einen lukrativen Geschäftsführer-Posten durchgefallen. Nach Volksstimme-Informationen schaffte es der 44-Jährige nicht in die zweite Bewerberrunde für die Leitung der Entwicklungs- und Verwaltungsgesellschaft Halle-Saalekreis (EVG). Die SPD ist offenbar damit gescheitert, ihren Kandidaten im Aufsichtsrat des kommunalen Unternehmens durchzubringen.

Die EVG ist unter anderem für die Entwicklung des wichtigsten Gewerbegebietes der Stadt Halle an der A14 zuständig.

Felgner war im November 2016 wegen neuer Erkenntnisse in der Berateraffäre nach sieben Monaten vom Posten des Wirtschaftsministers zurückgetreten.