Magdeburg (vs) l Dieser Sattelzug brauchte mehr als eine Spur auf der Autobahn 2 bei Magdeburg: Der Lkw fuhr am späten Mittwochabend gegen 22.40 Uhr in Schlängellinien in Richtung Hannover. Die Polizei bekam von einem Autofahrer einen Tipp und stoppte den Lastzug an der Anschlussstelle Magdeburg-Zentrum.

Während der Verkehrskontrolle wurde starker Alkoholgeruch in der Atemluft des 50-jährigen polnischen Fahrers festgestellt, teilte die Polizei am Freitagmorgen mit. "Nur mit großer Mühe konnte er das Atemalkoholgerät der Beamten bedienen, welches einen Wert von 1,77 Promille anzeigte."

Dem betrunkenen Mann wurde anschließend im Polizeigewahrsam in Magdeburg durch einen Arzt Blut abgenommen. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Seinen Führerschein und eine Sicherheitsleistung von 500 Euro musste er noch vor Ort den Beamten der Autobahnpolizei überlassen. "Um mögliche Verständigungsprobleme auszuschließen, wurde ein Dolmetscher hinzugezogen", erläuterte die Polizei.

Im September 2019 hatte es schwere Lkw-Unfälle auf der A2 bei Magdeburg gegeben. Dabei starben mehrere Menschen.