Magdeburg (sk) l Nachdem es am Sonnabend (2. Dezember) auf dem Magdeburger Hauptbahnhof neben weiteren Straftaten zu einem Landfriedensbruch durch eine 20 bis 25-köpfige Gruppe von FCM-Fans kam, konnten mehrere Fußballstörer identifiziert werden.

Die Täter befanden sich auf der Rückreise nach dem Drittliga-Spiel des 1. FC Magdeburg beim Chemnitzer FC in einer größeren Gruppe von FCM-Fans. Die Ermittlungen der Bundespolizei richten sich unter anderem gegen einen 22-, 25-, 27- und 45-jährigen Mann, die aktiv an den Straftaten beteiligt waren.

Neben den strafrechtlichen Konsequenzen, die den Tätern drohen, behält sich die Bundespolizei vor, weitere Sanktionen gegen die gewaltbereiten Fußballfans zu verhängen. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an, unter anderem werden weitere Personen der Gruppe namentlich bekannt gemacht und der Strafverfolgung zugeführt.