Magdeburg l Nach Bombendrohungen in Magdeburg, Leipzig, Wernigerode und einem Zwischenfall in Sangerhausen ist ein 56-jähriger Mann aus Ingelsheim (Rheinland-Pfalz) am Donnerstagabend in Leipzig festgenommen worden. „Er soll jetzt einen Amtsarzt vorgestellt werden", sagte am Freitag ein Sprecher der Polizeidirektion Leipzig. Der psychisch auffällige Mann hatte am Donnerstag in zwei Leipziger Hotels randaliert und dort die Wände bemalt. In Sangerhausen war er von der Bundespolizei als Verdächtiger ermittelt worden, nach dem er am Mittwoch einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei in einem Regionalzug auslöste. Der Mann, der einen Umschlag mit Pulver in der Bahn hinterließ, konnte auf einem Überwachungsvideo identifiziert werden.

In Leipzig hatte er bereits am 11. Februar in einem Hotel ein Haushaltsgerät mit Kabeln unter einer Bettdecke versteckt und anschließend mit einem Anschlag gedroht. Im Magdeburger Intercity-Hotel war es zwei Tage später ähnlich. Dort fanden die Bombensucher ein altes Mobiltelefon. In Wernigerode konnte der Mann am 17. Februar gefasst werden, nach dem er dort für eine Evakuierung des Burghotels sorgte. Er soll auch einem TV-Sender telefonisch gedroht haben. Weil die Haftgründe nicht ausreichten, ließ die Staatsanwaltschaft Halberstadt den Mann laufen.