In Sachsen-Anhalt bröselt und bröckelt vieles vor sich hin. 200 Brücken sind altersschwach, 48 davon marode. 40 Prozent der Landesstraßen sind kaputt, mehr als 1600 Kilometer müssen saniert werden. Beide Posten summieren sich auf 450 Millionen Euro. Auch viele Behörden-Gebäude sind in erbärmlichem Zustand. Deutschlands schlechtestes Dienstgebäude der Polizei steht in Magdeburg - und wird nun endlich modernisiert.

Das alles zeigt: Der Investitionsstau ist groß. Lange Zeit ist wegen knapper Kassen zu viel liegen geblieben. Das Land kommt nicht umhin, weiterhin viel Geld in die Hand zu nehmen, um die Infrastruktur auf Vordermann zu bringen. Und ja, dazu gehören auch Behördengebäude, auch wenn es populärer ist, Schulen oder Straßen zu sanieren. Doch wer jetzt zögert, riskiert noch höhere Kosten, da es mit der Substanz nach unten und mit den Baupreisen nach oben geht.