Magdeburg l Die Stendaler Kreis­chefin Juliane Kleemann soll ab Januar Landesvorsitzende der sachsen-anhaltischen SPD werden. Der "Männerplatz" in der künftigen Doppelspitze wird in einer Stichwahl zwischen Andreas Schmidt und Jost Riecke ermittelt. Das ist das Ergebnis einer am Freitag beendeten Mitgliederbefragung im Land, an der sich 1689 der 3541 SPD-Mitglieder (47,7 Prozent) beteiligten. Bei den Frauen setzte sich Kleemann knapp mit 46,6 zu 46,1 Prozent gegen Katharina Zacharias von den Jusos durch. Der Vorsprung betrug nur sechs Stimmen.

Für den "Männerplatz" gab es drei Bewerber. Seluan Al-Chakmakchi bekam 21,6 Prozent, auf Jost Rieke entfielen 28,6 Prozent. Andreas Schmidt holte 45,1 Prozent. Er und Rieke gehen in die Stichwahl, für die es noch eine Befragung geben soll. Die von den Mitgliedern bestimmten Bewerber werden einem Parteitag am 24./25. Januar 2020 zur Wahl vorgeschlagen. Sachsen-Anhalt ist der erste SPD-Landesverband, der die Doppelspitze einführt. Im Gegensatz zur Befragung im Bund treten in Sachsen-Anhalt keine Teams an, sondern der Frauen- und der Männerplatz werden getrennt gewählt. Der bisherige Landeschef Burkhard Lischka hatte erklärt, nicht mehr zu kandidieren.

Bilder