Magdeburg (dpa) l Schüler sollten aus Sicht von Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) nicht während der Unterrichtszeit an Demonstrationen teilnehmen. Schulpflicht sei Schulpflicht und sollte auch eingehalten werden, sagte Tullner dem Nachrichtenradio MDR Aktuell am Freitag. Er bezog sich damit auf die Demonstrationen zum Klimaschutz unter dem Titel "Fridays for Future" (Freitage für die Zukunft).

Am Freitag wollten Tausende Schüler aus ganz Deutschland in Berlin für den Kohleausstieg demonstrieren und deshalb an diesem Tag nicht zur Schule gehen. Am selben Tag kam die Kohlekommission in der Bundeshauptstadt zu ihrer vielleicht entscheidenden Sitzung zusammen.

"Heute ist es der Klimaschutz, morgen die Angst vor dem Wolf, übermorgen der Weltfrieden. Wir werden immer Anlässe finden, wo man sich politisch artikuliert", sagte Tullner dem MDR. Gegen die Demonstrationen selbst habe er nichts. Sie sollten seiner Meinung nach aber auf den Nachmittag verlegt werden.