Halle (dpa) l Sachsen-Anhalt verliert im Schnitt 46 Einwohner pro Tag. Das hat das Statistische Landesamt für die ersten neun Monate 2018 ausgerechnet. Hauptgrund dafür war, dass fast doppelt so viele Menschen starben wie Kinder geboren wurden, wie die Statistiker am Montag in Halle mitteilten. Zwischen Januar und September kamen rechnerisch jeden Tag 49 Kinder zur Welt, aber 94 Menschen starben.

Die Umzugsbewegungen beeinflussten das Schrumpfen der Einwohnerzahl hingegen kaum noch. Im Schnitt zogen laut Mitteilung jeden Tag gut 150 Menschen nach Sachsen-Anhalt – und ebenso viele weg. Ende September lebten 2,2 Millionen Menschen im Land. Das waren 12.500 beziehungsweise 0,6 Prozent weniger als zum Jahresende 2017.